Neuer Eisenbahnwaggon am Alten Bahnhof: Waggon schwebte durch die Luft

eingetragen in: Allgemein | 0
Eisenbahnwaggon in Deuz, Alter Bahnhof, Foto: wette
Eisenbahnwaggon in Deuz, Alter Bahnhof, Foto: wette

Waggon schwebte durch die Luft

Kurz nach 7 Uhr hoben am Mittwoch zwei Kräne den 18-Tonnen-Koloss vom Schwertransporter auf die Gleise neben dem Alten Bahnhof in Deuz. Foto: Michael Wetter
Deuz. Am frühen Mittwochmorgen traf am Alten Bahnhof in Deuz ein Eisenbahnwaggon ein, der 1931 gebaut worden ist. Er kann künftig für Veranstaltungen gemietet werden.
wette - Dieter Mockenhaupt nimmt einen kräftigen Schluck aus seiner Kaffeetasse und atmet tief durch. Es ist mittlerweile 8.38 Uhr. Die beiden Hauptdarsteller des Tages, der Eisenbahnwaggon und das Drehgestell, stehen jetzt dort, wo sie auch in Zukunft stehen sollen. „Ja, ich bin zufrieden. Schließlich haben wir lange auf diesen Moment gewartet.“ Etwa eineinhalb Stunden vor dieser Aussage standen die Gleise neben dem Alten Bahnhof in Deuz noch leer. Jetzt steht dort ein 18 Tonnen schwerer Waggon.

Entscheidung vor zwei Jahren getroffen

Die Entscheidung, einen ausgedienten Eisenbahnwaggon zu kaufen, diesen vor dem Alten Bahnhof in Deuz zu platzieren und ihn der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, trafen Dieter Mockenhaupt und Rüdiger Honig vor gut zwei Jahren. „Aus einer Bierlaune heraus“, lacht Dieter Mockenhaupt. Und Rüdiger Honig ergänzt, dass man zunächst einmal sehr lange forschen musste, um zu erfahren, wo es überhaupt einen solchen Wagen gibt. „Die gibt es ja nicht wie Sand am Meer, das sind Einzelstücke“, weiß Dieter Mockenhaupt.

Eisenbahnfreunde verkauften den Ci 30

Bei den Eisenbahnfreunden in Osnabrück seien die beiden Freunde und Nachbarn aus Deuz schließlich fündig geworden – bei einem Verein, der sich darauf spezialisiert hat, Lokomotiven und Waggons zu kaufen, aufzubereiten und dann wieder zu verkaufen. Das war Anfang 2015. Ein Waggon Ci 30, so der Name, Baujahr 1931, sollte es sein. Der Wagen sei seinerzeit in Zwickau zum Einsatz gekommen, ehe er irgendwann in den 1960er-Jahren zum Mannschaftswagen umgebaut worden sei. Vieles sei nicht mehr bekannt. Nur Anfang der 1970er-Jahre sei er dann wohl aussortiert worden, berichtet Dieter Mockenhaupt.

Wagen kostete 11.000 Euro

Rund 4.500 Euro haben die beiden Freunde für den unrenovierten Wagen, der 2,5 Meter breit und 12 Meter lang ist, bezahlt. „Das ist der reine Schrottwert“, erklärt Dieter Mockenhaupt. Dass nun am Ende knapp 11.000 Euro den Besitzer gewechselt haben, lag daran, dass die Eisenbahnfreunde den Waggon wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt haben – zumindest optisch.

Kurz nach 7 Uhr schwebte der Wagen

In der Nacht zu Mittwoch rollte endlich der Schwertransporter aus Osnabrück an. Im Gepäck die Ci 30. Kurz nach 7 Uhr begannen dann zwei Kräne damit, den 18-Tonnen-Koloss vom Transporter auf die alten Gleise neben dem Alten Bahnhof zu heben. Dort steht er nun. Direkt daneben ist seit Mittwoch auch das Drehgestell des ersten IC1 zu finden. Das schwere Gerät – es wurde ebenfalls von Dieter Mockenhaupt zur Verfügung gestellt – stand zuvor mehrere Jahre lang auf den Gleisen nahe der Straße und wurde gestern auch mit den beiden Kränen umgehoben. An der Straße soll, wie bereits berichtet, in Kürze ein Glaspavillon für den ältesten Omnibus der Welt entstehen.

Erscheinungsbild passt weiterhin

Der alte Eisenbahnwaggon jedenfalls fügt sich nun nahtlos in das Erscheinungsbild des Alten Bahnhofs ein. Spätestens im Mai nächsten Jahres soll der Wagen auch von innen komplett renoviert sein und dann der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Keine Konkurrenz zum Förderverein

Eisenbahnwaggon in Deuz, Alter Bahnhof, Foto: wette
Eisenbahnwaggon in Deuz, Alter Bahnhof, Foto: wette

Eine Theke soll installiert werden und der Waggon bis zu 30 Menschen Platz bieten. Mieter könnten die Sanitäranlagen des Alten Bahnhofs nutzen, zudem sollen Strom und Wasser von dort bezogen werden. Allerdings: Wenn der Alte Bahnhof für eine Veranstaltung vermietet wird, soll im Waggon keine Parallelveranstaltung stattfinden. Man wolle den Deuzer Ortsvereinen mit dem Waggon etwas Gutes tun und nicht in Konkurrenz mit dem Förderverein treten.

Vor zwei Jahren haben Dieter Mockenhaupt und Rüdiger Honig beschlossen, einen ausgedienten Eisenbahnwaggon zu kaufen, diesen vor dem Alten Bahnhof in Deuz zu platzieren und ihn der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Am Mittwoch endlich wurde das Vorhaben in die Tat umgesetzt. Foto: Michael Wetter
Vor zwei Jahren haben Dieter Mockenhaupt und Rüdiger Honig beschlossen, einen ausgedienten Eisenbahnwaggon zu kaufen, diesen vor dem Alten Bahnhof in Deuz zu platzieren und ihn der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Am Mittwoch endlich wurde das Vorhaben in die Tat umgesetzt. Foto: Michael Wetter

 

Quelle: http://www.siegener-zeitung.de/vorlander-reader/Waggon-schwebte-durch-die-Luft–6dc2de46-87ba-4761-ac2f-87d28dd4077a-ds